SeaBirds Bootsbauer

Björn Thomasson

 der-kajakshop_bjoern_thomasson

Björn hat sein ganzes Leben lang mit Booten zu tun gehabt: entwerfen, bauen, benutzen - von einem Kinderkahn, gebaut aus der Spitze eines alten Schmiedebälges und kaum schwimmend, bis hin zu einem 10 Meter Schiff. In den letzten zwanzig Jahren ging es vor allem um Kajaks. Sei es das Paddeln zu jeder Jahreszeit an den Küsten Skandinaviens, mit einer jährlichen Fahrleistung von ca. 1500 km, das Schreiben über Paddeln, Kajaks und Design für Print- und Online-Magazine oder das Reden und Unterrichten bei Symposien, Tagungen und Konferenzen. Björn ist durchdrungen von der Welt der Kajaks und allem, was dazu gehört. Sein Hauptberuf ist das Kunsthandwerk. Die meisten seiner Pläne werden an Hobbybauer ausgeliefert und werden zu Woodstrip-Kajaks, Kanus oder kleinen Booten, aber er hat auch eine Reihe von kommerziellen Aufträgen, vor allem im Bereich von Kajaks und Surfskis. Björn formuliert das so: "Beim Entwerfen möchte ich Dinge machen, die notwendig und nützlich sind - aber auch schön. Technologie und Kunst kommen oft zusammen, um die innovativsten Formen zu schaffen, indem sie erstklassige Funktionalität mit einfachem, übersichtlichem Design verbinden. Meine Inspiration kommt aus Traditionen (sehr wenig ist wirklich neu, nur verbessert) und aus der Natur - schließlich hatte die Natur einen Vorsprung von 3,8 Milliarden Jahren bei der Problemlösung!"

 


 

Ingvar Ankervik

 der-kajakshop_ingvar_ankervik

Ingvar Ankervik, Inhaber von VKV (Vitudden's Kayak Works), ist der Bootsbauer und Designer der vierten Generation in seiner Familie. Seine Söhne Kim und Kåre sind ebenfalls im Unternehmen tätig und tragen die Tradition in eine neue Generation. Bereits im 19. Jahrhundert hatte die Familie die absolute Elite des schwedischen Schiffbaus erreicht. Damals wie heute war es das Ziel, nach Perfektion zu streben. So hat der VKV-100 etwa 300 Goldmedaillen bei den Schwedischen Meisterschaften gewonnen - wohl der Gipfel der Leistung für jedes Konkurrenzprodukt. Fünfzig Jahre nach Erscheinen des Prototyps ist er immer noch auf der internationalen Rennstrecke zu finden. Auch die Touren- und Expeditionskajaks des Unternehmens sind sehr erfolgreich. Zum Beispiel haben National Geographic Expeditionen nach Alaska, Japan und Korea VKV-Kajaks benutzt. Fast alle von VKV gebauten Kajaks sind noch im Einsatz. Verfügbare Leistung und Seebedingungen sind zeitlos - so kann das Kajak sein, wenn es richtig gebaut ist.
 


 

Rob Feloyder-kajakshop_rob_feloy

 

Rob ist der Vater von INUK. Rob paddelt, surft und segelt seit seinem sechsten Lebensjahr und begann schon während seiner Schulzeit Kajaks und kleine Boote verschiedener Art zu entwerfen und zu bauen. Von da an baute er rekordverdächtige Rennyachten, verlor aber nie sein Interesse und seine Leidenschaft für das Design von Kajaks. Rob war während seiner beeindruckenden Design-Karriere an vielen bemerkenswerten Projekten beteiligt - neben dem weltberühmten 'Inuk' hat er viele andere Kajaks und einige weitere Spezialboote entworfen. Um nur einige zu nennen, entwarf und baute er das Kajak, mit dem Peter Bray 2001 den Nordatlantik überquerte. Für Justin Jones und James Castrission entwarf er auch das 'Double Ocean Kayak' für die Überfahrt von Australien nach Neuseeland im Jahr 2007, sowie Sean Morleys 'Solo Around Britain' Kajak. Neben Kajaks hat er auch die "Power Cat"-Reihe von kleinen Power-Katamaranen und Küsten-Ruderbooten für Eurodiffusion entworfen. Rob hat auch mit führenden Unternehmen wie Nelo, Kirton Kayaks und Kayak Pro zusammengearbeitet und viele Kajakmodelle für sie entworfen.

 


 

Dave Krugerder-kajakshop_dave_kruger

 

Dave wuchs in Wisconsin auf und fand schon als Junge seine Leidenschaft im Paddeln. Im Laufe der Jahre wurde seine Leidenschaft immer stärker und es ist keine Überraschung, dass er auf die eine oder andere Weise immer mit der Welt des Paddelns verbunden war. Seine Liebe zum Detail und sein konstruktives Wissen machten ihn zu einem hoch angesehenen Spezialisten und bald fand er sich in der Luft- und Raumfahrtindustrie wieder, wo er ein exzellentes Verständnis für High-Tech-Materialien entwickelte. Doch nach sechs Jahren entschied er sich, seiner wahren Berufung zu folgen und entschied sich, sein Fachwissen mit Wenonah Canoe, dem Weltmarktführer für Kanus mit geringem Gewicht, zu teilen. Während seiner fünfzehnjährigen Tätigkeit bei Wenonah/Current Designs hatte er Schlüsselpositionen sowohl im Produktdesign als auch im Herstellungsprozess inne. Nach Wenonah hat Dave seinen erfolgreichen Weg mit Bell Canoe und dem Weltmarktführer für Surfskis Epic Kayak fortgesetzt, wo er führende Positionen in der Technologie- und Produktionsabteilung innehatte.

 

 

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel